Chronik TCRW

Die Gründung


Im März 2003 wollten sich Martha Brock, Andreas Brock, Bernd Schillings und Wolfgang Brock in der Schweiz beim Skifahren ein wenig entspannen, aber selbst im Urlaub lässt der Karneval einen Karnevalisten nicht zur Ruhe kommen.

Es wurde bei "flüssigem Obstsalat" auf der Hütte und am Abend in der Wohnung sehr viel über den Karneval, die Gesellschaften und das Problem, dass sich zu wenig Jugend bzw. Nachwuchs im Fastelovend etabliert, diskutiert.

Ein Gedanke, wie man die Jugend in den Karneval integrieren kann, wurde immer wieder aufgegriffen.

Einige Gesellschaften in Köln können mittlerweile auf eine über 50-jährige Tradition ihrer Tanzcorps zurück blicken.

Also, die Idee war nicht neu, aber für unsere Gesellschaft eine Möglichkeit, die Jugend zu den Schlenderhaner Lumpe zu holen. Der Gedanke nahm immer konkretere Formen an und am 15. April 2003 auf der Vorstandssitzung wurde nach eingehender Prüfung des Finanzierungsplanes das "Himmelfahrtskommando" Gründung eines eigenen Tanzcorps beschlossen.

Anika, Andreas und Bernd kümmerten sich um die Werbung für die neuen Tanzcorpsmitglieder.

Gleichzeitig wurden unsere Sponsoren, Freunde, Bekannte und Verwandte über die Gründung unterrichtet. Bis zum 15.05.2003 meldeten sich 16 junge Tänzerinnen und Tänzer, die in der Gründungsversammlung in der Westo Hydraulik GmbH in Pulheim ihre Aufnahmeanträge unterschrieben.

Unser Ziel war es, bis zum November 2003, also bis zur Sessionseröffnung, zwei Tänze einzustudieren. Für Figuren, Bilder und akrobatische Elemente konnten wir Harald Kaspers gewinnen, für die Choreographie und das Schrittetraining Stephanie Heise.

Für die Betreuung und die Musik stellte sich unser aktives Mitglied der Gesellschaft, Sandra Ustipak, zur Verfügung. Die Leitung übernahm der Präsident der Gesellschaft, Wolfgang Brock.


zur gesamten Chronik